Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Gemeinschaftsgrabanlage "Blätter im Wind" 

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, da in den Preis viele Faktoren wie Anzahl der Säulen und Glasblättern und die Entfernung des Aufstellungsortes mit einfließen.

Die Basis Anlage von „Blätter im Wind“ zum Beispiel kommt auf ca. 22.000 Euro.
Im Preis sind 3 Steinsäulen inklusive der Fundamente, Edelstahlrohre und 28 Glasblätter enthalten.

Da auf einem Blatt auch zwei Schriften (z.B. die des Ehepartners) Platz finden, gehen wir erfahrungsgemäß von einer Belegung mit 45 Urnen aus. Es entstehen also für die Hinterbliebenen Kosten von ca. 500 Euro zzgl. Friedhofsgebühren und Beschriftung.

Ja, wir liefern und installieren die Anlagen in ganz Deutschland.

Wir stellen alle Anlagen persönlich auf, da wir am Besten mit den von uns verwendeten Materialien vertraut sind.

Für jeden gefahrenen Kilometer verrechnen wir 2,16 Euro inkl. MwSt. für die Anfahrt von Immenstadt im Allgäu zum Friedhof. Damit das auch bis Berlin für beide Steinen finanzierbar ist, stellen wir alle 2-3 Monate eine Runde durch Deutschland zusammen. So teilen sich Alle die Fahrtkilometer.

Nach Auftragsbestätigung haben wir eine Lieferzeit von ungefähr 8-10 Wochen.

Alle Steinmetzarbeiten werden von unserem Partner „Steinmetz Baldauf“ in Immenstadt/Allgäu von Steinmetzgesellen gefertigt.

Die Glasarbeiten werden von Susanne Wolf, einer Allgäuer Glaskünstlerin, gefertigt. Alle Arbeiten von ihr sind Unikate und somit etwas ganz Besonderes.

Alle Metallteile werden von uns entworfen und von ortsansässigen, metallverarbeitenden Betrieben gefertigt.

Wir setzen, soweit das möglich ist, auf Produkte aus Deutschland und den nahen Nachbarländern wie die Schweiz, Frankreich und Italien.

Ja, einiger unserer Entwürfe sind tatsächlich geschützt.

Unsere „Blätter im Wind“ haben die Internationales Design Nr. DM/084 797,

Decorations for graves or tombs (Blätter im Wind).

Die Eintragung erfolgte bei der Weltorganisation für Geistiges Eigentum (WIPO) am 10. November 2014.

Alle Beschriftungen der Glasblätter werden von uns durchgeführt.

Das Blatt wird von der Friedhofsverwaltung verpackt und ins Allgäu geschickt. Nachdem wir die Schrift eingestrahlt und getönt haben senden wir das Blatt wieder zurück an die jeweilige Friedhofsverwaltung.

Die Rechnung stellen wir direkt an den Grabnutzungsberechtigten.